skip to content

 

 

Züchter im DCBS / VDH / FCI:


F C I

V D H

D C B S

Dies und Das

 

Unter Dies und Das stehen Tipps, Interessantes, Bemerkenswertes, Allgemeines, Lustiges und Rezepte.

 

Was bedeutet eingentlich Birkauge?

Bei einem Birkauge (lat. heterochromina iridis) gibt es keine einheitlichen Irisfarbe, sondern nur unterschiedlich gefärbte Bereiche. Man nennt dies Birkauge, weil sich ähnlich wie bei einem Birkenstamm braun pigmentierte und unpigmentierte Bereiche (erscheinen weiß) abwechseln. Dies hat aber keine Auswirkung auf das Sehvermögen.

 

Was bedeutet eigentlich Kruppe?

Diesen Fachbegriff kennt man vor allem von Pferden, er kommt aber auch im Standard von Rassehunden vor. Mit Kruppe bezeichnet man die Körperrepion vom letzten lendenwirbel bis zum Rutenansatz. Sie wird vom Hüftbein, von den beiden Beckenbeinen und den bedeckenden Muskeln gebieldet. je nach Hunderasse gibt es verschiedene Verlaufsformen.

 

Was……..bedeutet eigentlich Geläut?

Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Fährtenlaut. Die Hunde die als Jagdhelfer eingesetzt werden, müssen das Wild “fährtenlaut” und ausdauernd jagen. Das Geläut ist dabei sehr wichtig Es zeigt dem erfahrenen Hundeführer nicht nur den Verlauf der Jagd an, sondern auch die Wildart.

 

Rezept für Buttermilch-Dinkel-Kräcker

 

Zutaten:

  • 300g Dinkelmehl
  • 180ml Buttermilch
  • 50ml Hühnerbrühe
  • 1/2 Teelöfel Jodsalz


Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, zu einer Kugel formen und ca. 1/2 Stunde in den Kühlschrank legen. Den Teig danach auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech ca. 1/2 cm dick ausrollen und beliebig große Rechtecke oder Rauten schneiden. Dazu eignet sich hervorragend ein Pizza-Rad. Es verschiebt den Teig nicht und beschädigt weder Backpapier noch Backblech. Die Kräcker mit einer Gabel ein paar mal einstechen und dann bei 180°C ca. 25 Minuten backen. Den Ofen ausschalten und die Kräcker im Ofen auskühlen lassen.

 

Rezept für Hundeeis

Joghurt, Hüttenkäse oder Quark mit ein bisschen Wasser verrühren. In ein Plastikschälchen füllen. Nach Belieben, oder was der Kühlschrank so her gibt, gekochte Rind,- oder Hähnchenfleischstückchen, Frolic,Thunfisch oder Wiener Würstchen in Stücke geschnitten, dazu geben. Zutaten in die Masse einrühren. Nach Belieben z.B. einen Hauch Basilikum oder Petersiliedazu geben. Alles in den Gefrierschrank stellen.

 

Nach einigen Stunden ist das Hundeeis schon fertig.

Kurz antauen lassen und dann………………………………………….. wird aber geschleckt!!!!


Was……. bedeutet eigentlich Vorstehen?

Vorstehen ist ein Begriff aus der Jägersprache. Ein ausgebildeter Vorstehhund bleibt mit waagerechter Rute und angewinkeltem Vorderfuß regungslos und ohne Laut zu geben stehen, wenn er Wild aufgespürt hat. Er steht dabei wie ein Pfeil (englisch= Pointer) und hat seine Nase in Richtung der Beute gerichtet. So zeigt er dem Jäger an, dass er etwas entdeckt hat. Er verharrt so lange, bis der Jäger nahe genug herangekommen ist, um zu schießen. Das Verhalten ist angewölft (angeboren), wird aber durch die Ausbildung noch gefördert.


Richtige Ohrenpflege, weniger ist mehr!

Die Ohren sind selbstreinigende Organe. Daher genügt es bei den meisten Hunden, sie wöchentlich auf Veränderungen zu kontrolliern. Bei besonders anfälligen Hunden kann der Gehörgang ein- bis zweimal wöchentlich mit einer milden Ohrreinigungslösung gespült werden. Nach dieser Behandlung schütteln sich die Hunde Rückstände aus dem Gehörgang heraus. Diese wischt man dann einfach mit einem weichen Tuch vom äußeren Ohr ab. Keinesfalls darf man mit einem Wattestäbchen in den Gehörgang fahren. Denn dabei schiebt man nicht nur Schmutz tiefer ins Ohr, es besteht auch höchste Verletzungsgefahr!


Symptome einer Ohrentzündung:

  • Kopfschiefhaltung
  • Häufiges Kopfschütteln
  • Berührungsempfindlichkeit am Ohr
  • Eine Rötung der Innenseite des Ohrlappens
  • Fiepen, Winseln, Aufjaulen
  • Verschmutzungen und Verkrustungen im und am Ohr
  • Übler geruch aus dem Ohr


Was……..bedeutet eigentlich Maske?

Als sogenannte Maske bezeichnet man ein scharf begrenztes, meist dunkleres Farbfeld am Kopf des Hundes oder eine dunkele Partie um den Fang. Solche Masken kommen zum Beispiel bei Leonberger, Mops, Deutsche Dogge, Mastiff und Kangal vor.


Was….bedeutet eigentlich Fahne?

Damit bezeichnet man die weichen, herabhängenden Haare an der Unterseite der Rute. Eine Fahne tragen zum Beispiel Golden Retriever, Langhaardackel, Deutsch Langhaar, Kleiner und Großer Münsterländer, Englisch Setter und Berner Sennenhunde.


Wie riechen Hunde eigentlich?

Die Nase, das Riechorgan des Hundes, ist wesentlich empfindlicher als die des Menschen. Hunde zählen zu den Nasentieren. Grob zu erkennen ist der ausgeprägte Geruchssinn schon an der Anzahl der Riechzellen, wobei es zwischen den Hunderassen erhebliche Unterschiede gibt. In etwa kann man aber sagen, je länger eine Hundeschnauze desto besser das Riechvermögen. So hat der Mensch etwa 5 Millionen Riechzellen, der Dackel ca. 125 Millionen und der Schäferhund ca. 220 Millionen.

Eine ebenso wichtige Rolle spielt das Gehirn. Die Nase des Hundes kann rechts und links differenzieren. Hunde können also “stereo” riechen. Das Riechhirn ist im Vergleich zum Menschen riesig, es macht alleine 10% des Hundehirns aus, beim Menschen ist es gerade mal 1%.

Hunde “schmecken” Gerüche auch über das Jokobsonsche Organ, das sich im Gaumen des Hundes befindet. Das Jacobsonsche Organ transportiert aufgenommene Gerüche/Informationen an das Limbische System. Das widerum ist für die Entstehung von Gefühlen, das Triebverhalten und die Bildung von Hormonen verantwortlich.


Rezept für Thunfisch Kräcker:

 

Zutaten:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 90 ml Buttermilch
  • 1 Ei
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1-2 Eßlöffel frische gehackte Petersilie


Zubereitung:

Den Thunfisch mitsamt dem Saft in den Mixer geben. Das Ei, die Buttermilch und die Petersilie hinzufügen und alles gut zu einem Brei zerkleinern. Das Mehl in eine Schüssel geben und die Thunfischmasse darüber geben. Alles zu einem Teig verarbeiten.bzw. verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Kekse ausstechen. Es können aber auch dünne Rollen geformt werden und dann ganz kleine Stücke abgeschnitten werden. Die sind prima als Belohnungshappen! Die Thunfischplätzchen auf ein Backblech mit Backpapier legen und im vorgeheitzten Backofen bei 160°C ca. 20 bis 25 Minuten backen. Dann den Ofen ausschalten und die Plätzchen noch ca. 10 Minuten bei leicht geöffneter Ofentür nachtrocknen lassen. Nach dem völligen Austrocknen können sie sehr gut in einer Dose aufbewahrt werden.

Der Teig lässt sich wunderbar verarbeiten, es geht sehr schnell und meine Hunde lieben die Plätzchen!

 

Abkürzungserklärungen bzw. Begriffserklärungen

ED- Ellenbogendysplasie, ist eine Missbildung des Ellenbogengenkes

HD- Hüftdysplasie, ist eine Missbildung des Hüftgelenkes

OCD- Osteochondrose, Missbildung des Schultergelenkes/Oberarm

Man unterscheidet jeweils in den verschiedenen Gruppen:

0 oder A = keine

1 oder B = milde Knochenzubildung, kleiner als 2mm

2 oder C = moderate Arthrose, Knochenzubildung zwischen 2-5 mm

3 oder D = schwere Arthrose, Knochenzubildung größer als 5 mm

4 oder E = schwerste auffällige Veränderung

ZV - Zuchtverbot

Körung - Zuchttauglichkeitsprüfung

BH - Begleithundeprüfung

VDH - Verband Deutscher Hunderassen


Wie sehen Hunde eigentlich und welche Farben können sie erkennen?

Lange Zeit ging man davon aus, dass Hunde nur in Grautönen sehen können, also schwarz-weiß. Inzwischen weiß man aber, dass sie rot-grün blind sind. Rot sehen sie eher als Gelb. Blautöne, besonders die Kräftigen, werden auch als solche wahrgenommen, grün wiederum eher als grau. Die Sehschärfe ist geringer als bei den Menschen. Ihre Augen sind für Bewegungen optimiert, Stillstehen wird unterdrückt, also kaum wahrgenommen.


Führerschaft und Elternschaft

Seit vielen Jahren hält sich der Mythos, dass man seinem Welpen gegenüber als “Rudelführer” auftreten müsse, damit er nicht versucht, die Führungsposition zu übernehmen. Viele traurige Hundeschicksale entspringen diesem Mythos. Dabei ist es viel treffender, von Elternschaft zu sprechen, als von Führerschaft.

Wenn sich ein Wolfs- oder Wildhundpaar bildet, dann ist die Ausgangsbasis in der Regel ein Elternpaar, das zusammen einen Wurf bekommt. Diese Welpen wachsen unter der geduldigen, liebevollen und fürsorglichen Obhut der Elterntiere auf. Kaum ein Tier ist geduldiger und liebevoller zu seinen Jungen, als der Wolf oder der Wildhund. Die Welpen können die Eltern piesaken, ohne jemals hart dafür bestraft zu werden. Die ersten Monate eines Welpen bestehen nur aus Geborgenheit durch fürsorgliche Eltern, Spiel mit den Geschwistern und einem vertrauensvollen Aufwachsen. Bei Fehlverhalten des Welpen wird durch die Alttiere moderat diszipliniert, jedoch niemals mit grober Gewalt.

Kommt ein Welpe nun zu Ihnen und Sie fangen an ihn auf den Boden zu drücken, ihm den Nacken zu schütteln um ihm “Pfui” beizubringen oder der gleichen Dinge mehr, bekommt der völlig verängstigte Welpe eventuell Todesangst und einen Schock. Er wird ängstlich und verliert vollkommen den Boden unter den Füßen. Damit fangen die Probleme an! Bedenken Sie:

Der Welpe kommt voller Vertrauen zu Ihnen. Er geht davon aus, dass seine “neuen” Eltern genauso geduldig und liebevoll sind wie die, von denen er kommt. Vergessen Sie die Führerschaft gegenüber dem Welpen. Seien Sie Eltern.

Natürlich muss der Welpe die Regeln des täglichen Lebens lernen und befolgen, aber nach und nach und nicht alles auf einmal! Seien Sie nachsichtig! Denken Sie daran:

 

Hunde sind wundervolle Eltern, und wir können viel von ihnen lernen.

 

Rezept für Leber Quadrate

Sie eignen sich besonders gut als besonderes Leckerchen beim Training, weil sie schön weich sind. Nelly und Anne lieben sie!
 

Zutaten:

  • 250 g frische Hühner oder Rinderleber
  • 50 ml Öl
  • 1 Ei
  • 120 g Roggenmehl
  • 130 g zarte Haferflocken
  • etwas Knoblauchpulver

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Leber im Mixer ganz fein pürieren. Das Öl, etwas Knoblauchpulver und das Ei hinzufügen und nochmals durch mixen. In einer Schüssel Mehl und Haferflocken vermengen und die Lebermasse darüber geben. Alles gut vermischen. Den Teig ( er ist durch die Leber etwas klebrig ) ca. 10 Minuten ruhen lassen. Den Teig in einer 1/2 cm dicken Schicht auf das Backblech geben. Etwa 15-20 Minuten bei 180 Grad backen. Nach dem backen sofort in kleine Quadrate schneiden und auskühlen lassen. Quadrate können auch gut eingefroren werden.
Die Erläuterungen sind aus Heften, Zeitschriften (Partner Hund) aus Büchern, dem Internet oder selbst Gelerntem.

 

 
© 2016 - Corinna Kluhs - Berner Sennenzucht vom Wüstensee | Impressum | Kontakt